Neben Cookies, die zur Funktionalität unseres Angebots beitragen, verwenden wir für statistische Zwecke Matomo Analytics. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie alle detaillierten Informationen. Mit klick auf "Einverstanden" stimmen Sie zu, dass Sie diesen Hinweis gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

Einverstanden

Im Kampf mit dem Unkraut: Heidrun Gleim vertreibt sich die Corona-Langeweile in ihrem Garten. Foto: Carolin Eberth (HNA)

Im Kampf mit dem Unkraut: Heidrun Gleim vertreibt sich die Corona-Langeweile in ihrem Garten. Foto: Carolin Eberth (HNA)

Porträt: Heidrun Gleim ist seit 40 Jahren Turnübungsleiterin in Bebra

Bebra. Sie hat für ihren Mann einmal Tennis ausprobiert, ein halbes Jahr lang. Es gefiel ihr nicht. "Das Ergebnis war nur, dass mir dir Arme gezittert haben", sagt Heidrun Gleim. Das Herz der 82-Jährigen schlägt fürs Turnen, seit 40 Jahren ist sie Übungsleiterin beim Turn- und Sportverein Bebra. "Würde das wegfallen, würde mir etwas fehlen", sagt die Bebranerin bei einem Treffen Anfang März. Es geht um ihren langjährigen Einsatz für den Verein, die Coronakrise steckt zu diesem Zeitpunkt noch in den Kinderschuhen. Jetzt, einen Monat später, fehlt ihr etwas.

Insbesondere für Berufstätige haben wir Dienstags ein neues Abendangebot.

Insbesondere für Berufstätige haben wir Dienstags ein neues Abendangebot.

Das Sportangebot des TSV Bebra 1887 e.V. richtet sich an Teilnehmer/innen mit orthopädischen Einschränkungen wie zum Beispiel Bandscheibenvorfälle, Knie-, Schulter-, Rückenproblemen usw. Die angebotenen Übungen unserer speziell ausgebildeten Fachübungsleiter/-innen fördern die Beweglichkeit, Muskelkraft, Koordination und sorgen so für mehr Wohlbefinden und Vitalität.

Diese Sportstunde eignet sich auch gut nach einer stationären Rehamaßnahme, um das dort Gelernte in den Alltag zu integrieren. Insbesondere für Berufstätige haben wir Dienstags ein neues Abendangebot.